Bücher

Bücher, Sebastian Fitzek Passagier 23, Clare Mackintosh, Alleine bist du nie

Nervenkitzel für das Wochenende, diese Bücher gehören ins Reisegepäck

Passagier 23, schon davon gehört? Jährlich verschwinden durchschnittlich 23 Personen von Kreuzfahrtschiffen. Bitte diesen Psychothriller nicht auf eine Kreuzfahrt mitnehmen. Der Thriller ist überzeichnet, doch super spannend geschrieben. Wer, wie ich, Bücher verschlingt, sollte dies in die Ferien oder aufs Wochenende verlegen. Beide Krimis werden in einem Zug gelesen.

Nichts für schwache Nerven, Böse – Gemein – Überzeichnet

Passagier 23 von Sebastian Fitzek, Martin Schwartz, ein Polizeipsychologe, hat vor einigen Jahren seine Frau und seinen Sohn auf einem Kreuzfahrtschiff verloren. Angeblich sind sie freiwillig aus dem Leben geschieden, doch niemand konnte genau sagen, was sich auf dem Schiff zugetragen hat. Martin Schwartz hat den Tod nie verkraftet und ist seit diesem Zeitpunkt ein menschliches Wrack. Er arbeitet als verdeckter Ermittler. Inmitten eines solchen Einsatzes bekommt er einen Anruf einer alten Dame, die eine Luxussuite auf einem Kreuzfahrtschiff bewohnt und die sich ihm als Thrillerautorin vorstellt. Sie soll angeblich Informationen über den Tod seiner Frau und seines Sohnes haben. Martin Schwartz zögert nicht lange und begibt sich auf die ‘Sultan of the Sea’, obwohl er sich geschworen hat, nie mehr einen Schritt auf dieses Schiff zu setzen.

Ein spannender und böser Thriller mit einem frechen Ende.

Unerwarteter Ausgang, Unheimlich – Spannend – Gerissen

Clare Mackintosh, Alleine bist du nie, Was – wenn man in der Londoner U-Bahn sitzt, in einer englischen Zeitung blättert und dort sein eigenes Bild auf einer Plattform findet, ohne dass man ein Profil erstellt hat? Ein unheimliches Gefühl, nicht wahr! Als Verwechslung tut man es ab. Was wenn weitere Bilder von anderen Frauen plötzlich dort inseriert werden, ohne dass sie Profile erstellt haben? Die Telefonnummern führen ins Nichts, die Webseite zeigt nur ein Login. Zoe, eine geschiedene Mutter von zwei Kindern, glaubt nicht mehr an Verwechslungen. Noch weiss sie nicht, in welcher Gefahr sie wirklich schwebt.

Ein nicht allzu realitätsfremder Psychothriller mit einem unerwarteten Ausgang. Auch dies ist ein Buch, dass man bis zum bitteren Ende nicht mehr aus den Händen gibt.