Iceland

Iceland, Foto Lea Meyer

Wenn es draussen schneit und die Luft so dünn ist, dass man lieber drinnen in der warmen Stube sitzt, wird es Zeit für Bücher. Genau so im Sommer, wenn draussen die Hitze quält, freut man sich auf einen schattigen Platz unter einem Baum und kann dort in ferne Länder schweifen.

Island ist definitv nichts für Stubenhocker!

Island ist ein sehr beliebtes Reiseziel. Ich besuche gerne Orte, über die ich etwas gelesen oder einen Film gesehen habe. Es kann jedoch auch vorkommen, dass ich gerne Bücher zu bereits besuchten Ländern lese. Bilder oder Fotos unterstreichen die Sehnsucht. Auch wenn man jetzt im Winter gerne in der warmen Stube sitzt, ist Island nichts für Stubenhocker!

Isländische Romane

Island Books

Island Books

Liebe Isländer von Huldar Breidfjörd, handelt von einem jungen Mann, der in Reykjavik lebt und seinem Leben eine neue Richtung geben möchte. Mit einem Auto macht er eine zweimonatige Rundreise um Island. Er kommt an entlegene Orte und trifft dort auf merkwürdige Menschen.

Iceland

Iceland, Foto Lea Meyer

Schattenwege von Arnaldur Indridason, dieser Island-Krimi ist spannend aufgebaut, die Verbrechen an zwei jungen Frauen gehen zurück in die Vergangenheit, da dieser Fall nie richtig abgeschlossen worden ist und einem der ehemaligen Ermittlern Zweifel aufkommt, beginnt dieser den Fall Jahre später nochmals zu recherchieren und stösst dabei auf neue Erkenntnisse. Das Spannende daran ist das Mitverfolgen der Ermittlungen in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Durch einen zusätzlichen Mord bekommt der Fall nochmals eine andere Wendung. Diesen spannenden Krimi legt man nicht mehr aus der Hand, daher liest man das Buch lieber am Wochenende oder in den Ferien.

Von von Anraldur Indridason gibt es weitere Kriminalromane.

Island Impressionen, Fotos Lea Meyer